Märry Grismäs

Allmächd, wenn iech an Weihnachd dengg
Jeds Johr des Gschiss, wem iech wos schengg
Am Heilich Omd - aus Dradidsion -
Schdadd iech die Gschenglerskauf-Agdsion

Der Dannabaum kerdd a no buddsd
Iech froch miech blouß, ob des wos nuddsd
So dreggerd isser doch gor ned
Is woschdd - obwohl - es is a Gfred

Die Lichderkeddn lichd im Keller,
Ma suchd zwa Schdund, sunsd wärds ned heller
Und wemmers erschd endwärddld hodd,
no schdelld mer fest, des Ding is dod.

Der Rauschgoldengl is vergnidderd
S'lenggd aweng ab, wemmer des dwidderd
Der Engl wärd dodurch ned schenner
Es is zum jammern und zum flenner

No wärds hald des Johr - fei ka Widds -
Ka Engl, s'wärd a Grisdbaumschbidds
Eddz müssd mer die dann blouß no findn
Worscheinds im Keller, ganz weid hindn

Der Baum lehnd am Balkonggeländer
Und bassd wie immer ned in Schdänder
Mim Fuggsschwands mach ich ihn gefüchich
Mid vill Erfohrung gehd des züchich

Doch wenn dann des Lamedda hängd
Und sich der Baum ins Eggla zwängd
Dann is scho schäi, des geb iech zou
Und frei mi, denn ich hob mei Rou

Eddz hoffmer, dass die Kadds ned neihubfd
Und ned an die Kucheln rumzubfd
Odder sich die Gralln dran weddsd
Und ja, die Hoffnung schdirbd zuleddzd

Ba der Bescherung dann a Liedla
Danoch die Gons und drei, vier Gniedla
Obwohls ja meisdns Wärschddla sin
Die mer am Heilich Omd verschlingt

Den Vochel gibdds erschd an Dooch späder
Nach fünf, sechs Schdund im Gänsebräder
Am Namidooch dann Koung und Bläddzla
Dann a weng kuschln, mit meim Schäddzla

An glann Schbaziergang, zum verdaun
Näggsder Brogrammbungd: Fernsehn schaun
Und walls an Weihnachdn sei muss,
Leffd grod „Schdirb Langsam“, midm Bruce

Am zweidn Feierdooch gehds weider
Die Föllerei und zwor rechd heider
A wemmer gor kann Hunger hod
Ans geht immer: Gänsfeddbrod

Doch wenn der Husngummi schbannd,
Dann hadds ä jeder wohl erkannd
Zwa Schnäbbsla zur Verdauung noch
Und scho sinnns rum, die Feierdooch

In diesem Sinne … frohe Weihnachten!

Top